Ralf Fritzsche

Ralf Fritzsche wurde 1965 in Ahaus/Westfalen geboren. Er studierte Geschichte, Romanistik, Kunstgeschichte und Philosophie in Münster (M.A.).

Seine breitgefächerten Interessengebiete bewahrten ihn vor einem allzu „geradlinigen“ Lebenslauf. Neben einem längeren Italienaufenthalt und geisteswissenschaftlichem Enga­gement im Museum arbeitete er ebenfalls im journalistischen Bereich. Auch Berufe wie Lehrer, Krankenpfleger, Fabrikarbeiter, Bürokaufmann und Briefbote gehören zu seinem Erfahrungsschatz. Heute ist Ralf Fritzsche als Historiker, Stadtführer und freier Schriftsteller tätig.

Mit dem Roman „Überstunden der Einsamkeit" gibt der Autor sein Debüt in unserem Verlag.

zum Buch

 


 

In seiner Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender unterstützt Ralf Fritzsche den Literaturhaus Münster e.V.

Dieser gemeinnützige Verein wurde im Oktober 2007 von literaturbegeisterten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Münster gegründet. Er lehnt sich konzeptionell an die zahlreichen Literaturhausprojekte anderer deutscher Großstädte an. Der Verein setzt insbesondere auf breitenwirksame Kultur­arbeit und möchte Autoren, Rezitatoren und Theater­macher der Region fördern.

Literaturtreffs mit Infobörse finden zweimal monatlich statt. Eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich. Alle sind herzlich willkommen. Auch Seminare für kreatives Schreiben gehören zum Programm und werden in unregelmäßigen Abständen durchgeführt. Darüberhinaus assistiert ein Lektorat des Vereins Nach­wuchs­autoren und -autorinnen in ihren Bemühungen, eine Buchveröffentlichung bei einem akkreditierten Verlag zu realisieren.

Weitere Details zu Terminen etc. sind per Email bei Ralf Fritzsche zu erfragen: Ralf.Fritzsche@gmx.de