AlberTina Lang

 

AlberTina Lang wurde in Ludwigshafen am Rhein geboren. In Saarbrücken absolvierte sie ein Studium der Germanistik, Soziologie und Philosophie. Ein Schwerpunkt ihres Interesse ist die Gender-Forschung geworden.

Die Autorin erlebt ihre eigene Transidentität im Spannungsfeld zwischen Geschlechterrollenzwängen und vorgegebenen Denk- und Sprachmustern, die das Trennende der Geschlechter betonen und ein verbindendes „Sowohl als auch“ nicht zulassen. Sie plädiert dagegen für Gefühl und Verstand, Rationalität und Spiritualität und für die Anerkennung der Gradverschiedenheiten und fließenden Übergänge in der Vielfalt der Geschlechtsidentitäten.

AlberTina Lang, die sich mit einem geschlechteroffenen großen „T“ im Vornamen schreibt, möchte Brücken bauen und sieht sich heute als vermittelnde Instanz im „Geschlechterkrieg“. Dass sie gleichzeitig bereit ist, gegen jegliche Form von Geschlechterterror kompromisslos einzutreten, steht dazu nicht im Widerspruch.