Jörg Stanko

Weitere Infos:

www.joergstanko.de

Wie ich einen ostpreußischen Superhelden erfand

Wie ich einen ostpreußi-

schen Superhelden erfand

Interner Link in dieses Fenstermehr

Interner Link in dieses Fensterbestellen

Jörg Stanko im Medienspiegel


Vom Altkreis in die Provence

»Vom Altkreis in die Provence« schreibt die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) über den neuen Roman von Jörg Stanko: GlücksSommer

Zum Lesen bitte auf rechtes Bild klicken


 

»Mitreißende Zwei-Jahres-Geburt«: Der Essener Lokal-Kompass über Jörg Stanko und seinen neuen Roman. Externer Link neues FensterWeiterlesen


 

Externer Link neues FensterRezension von Dr. Astrid van Nahl, Redakteurin des Online-Magazins www.alliteratus.com

(Auszug) »... Vielleicht ist es die "männliche Perspektive" auf dieses Thema, die die Geschichte so lesenswert macht, dieses Fehlen von Traurigkeit und Schwermut, hinter der aber doch der Ernst lauert, die Erfahrungen eines Lebens mit seinen Höhen und Tiefen stehen. Auch wenn es im Grunde eine heitere, frohgemute Geschichte ist, so gibt es Szenen mit durchaus melancholischem Touch, die den Leser oft genug zwingen, über das eigene Leben nachzudenken, über das, was mehr oder weniger verheißungsvoll vielleicht noch vor einem liegt, über das, was man nie mehr erreichen wird. ...«


Interview mit Jörg Stank in "Rivue"

Das Essener Frauenmagazin Externer Link neues FensterRivue stellt Jörg Stanko und seinen Roman "Männer mit kalten Füßen" in einem Interview vor:

"Ein schöner Sommerroman"

Zum Lesen bitte auf rechtes Bild klicken


Click here to find out more!

Die WAZ schreibt am 25.5.2012:

"Jörg Stanko will dem Literatur-Pottklischee entfliehen"

Externer Link neues Fensterwww.derwesten.de


 

"Spurensucher mit Humor"

"Er träumt von einem alten Bauernhof in der Provence, doch erstmal spart er auf einen großen Flachbildfernseher. „Ich hab da noch so eine alte Möhre zuhause“, sagt er. Wenn nicht sein Sohn begeisterter Fernsehgucker wäre, bräuchte Jörg Stanko eigentlich gar keinen, denn er nutzt lieber die eigene Phantasie, statt sich fremdberieseln zu lassen."

Lesen Sie weiter auf Externer Link neues FensterHNA.de

 


 

"Jörg Stanko mit außergewöhnlichen Geschichten"

"Na, wie stellen Sie sich einen Kinderbuchautor vor? Vielleicht wie den Essen-Wester Jörg Stanko? Jahrgang 1968, kein Milchgesicht, sportlicher Typ. Vater eines elf-jährigen Sohnes, den er abgöttisch liebt. Eben - und aus dem großen Gefühl entstanden seine ungewöhnlichen Kinderbücher. Nicht nur. Jetzt erschien sein erster Roman. Fortsetzung ist fertig…"

Lesen Sie weiter auf Externer Link neues FensterLokalkompass.de