"Man kann mich, wo

 man will, ins Leben

 werfen und ich

 beginne zu arbeiten

 und mach was draus."

            Roman Bösch

Dr. phil. Roman Bösch

Roman Bösch
Foto: Michéle Krapf

 

Roman Bösch wurde im November 1964 in Zofingen/Schweiz mit einem nicht ganz einfachen Schicksal geboren. Aufgrund einer seltenen Krankheit musste er als Kind und Jugendlicher mehrere schwere Operationen durchstehen.

Nach einer kaufmännischen Ausbildung holte er die Eidgenössische Matura (Typus B/Latein) auf dem zweiten Bildungsweg nach, um schließlich ein Medizinstudium an der Universität Zürich zu beginnen. Seine Krankheit verwehrte ihm jedoch, das Studium zu beenden.

1983 entstand der Kontakt zu einer Privat-Universität. Dort arbeitete er ab 1985 mit, nachdem er eine psychologische Ausbildung abgeschlossen hatte. 1992 wurde die Zusammenarbeit intensiviert. Die nächsten Jahre war Roman Bösch als Autor, Dozent und Psychologe sowie in der Kundenakquisition der Universität tätig.
Seine Themen waren: Lebens-, Partnerschafts-, Personalberatung, Personalauswahl für Headhunter, Physiognomie, Chirologie, Graphologie, Körpersprache, Farbenpsychologie, Hermetische Diagnostik, Traumdeutung. Er wurde schließlich Mitglied der Geschäftsleitung und des Verwaltungsrates.

Im Jahre 2001 erwarb der Autor den Doktortitel der Philosophie. In seiner Doktorarbeit entwickelte er eine neue Universalphilosophie: "Von den Ur-Prinzipien der Natur und Religion". Roman Bösch sagt über seine Dissertation: "Meine Doktorarbeit überschreitet alle Grenzen, indem sie etwas unternimmt, was meines Wissens noch nie zuvor gewagt wurde: Sie untersucht das Wesen der Ewigkeit auf der Basis naturwissenschaftlicher Kriterien und Erkenntnisfähigkeit, ja, sie geht sogar darüber weit hinaus – ohne allerdings je den festen Boden der Realität und der naturwissenschaftlichen Bedingtheit zu verlassen."

Der Pionierarbeit der Universität war jedoch nicht der verdiente wirtschaftschaftliche Erfolg beschieden und so endete die Zusammenarbeit nach 14 Jahren aus mancherlei Gründen.

Mittlerweile hat Roman Bösch sich selbständig gemacht und arbeitet seit 2005 als Schriftsteller, Psychologe und Lebensberater in Zürich.

  • 2007 erschien der historische Roman "Kleists Geschichte meiner Seele" bei Josef Knecht/Verlagsgruppe Herder.
  • 2013 veröffentlichte der C. F. Portmann Verlag das Buch "Kranke Gesellschaft – Die Verantwortungslosigkeit von Staat und Institutionen gegenüber seinen Mitbürgern", in dem der Autor seinen Kampf gegen ungerechte gesellschaftliche Strukturen beschreibt.

 

Mehr über den Autor auf seiner Homepage Externer Link neues Fensterwww.osirion.ch

und auf der Internetpräsenz von Michèle Krapf Externer Link neues FensterPixmalion

Interview mit Roman Bösch bei Externer Link neues Fensterwww.periplaneta.com

Film: Der Autor über sein Leben und die Externer Link neues Fenster"Kranke Gesellschaft"