Die Welt des Heiligen_Cover

 

  "Die Welt des Heiligen"

  wurde erstmals 1997 im

  Kösel-Verlag, München,

  veröffentlicht und liegt

  jetzt in einer überarbei-

  teten Neuauflage vor.

Interner Link in dieses FensterZum Buch

Leo Maria Giani

Leo Maria Giani

Leo Maria Giani (MA) wurde 1940 in München geboren und wuchs in seiner Heimatstadt auf. Bis 1959 besuchte er das humanistisch-altsprachliche Gymnasium. Es folgten Studienjahre in den Fächern Germanistik und Philosophie, daneben auch Kunstgeschichte, Ethnologie und Altertumswissenschaften. Danach mehrjährige Auslandsaufenthalte und ethnographische Studienreisen nach Nordafrika (vor allem Ägypten), in den Sudan und nach Mali.

Nach seiner Rückkehr begann er das Studium der Religionswissenschaften an der Freien Universität Berlin bei Klaus Heinrich. Abschluss mit Magister Artium.

Danach kehrte er nach München zurück und nahm eine Tätigkeit als Lektor für das kulturwissenschaftliche Programm eines Verlages auf. Seit 1983 arbeitet er als Dozent für kulturwissenschaftliche Themen, vornehmlich im Rahmen der Erwachsenenbildung, sowie als Autor einer Reihe kultur- und religionswissenschaftlicher Publikationen.

Leo Maria Giani ist mit der Ikonenmalerin Hermine Giani verheiratet, die eine Reihe von Illustrationen nach antikem Vorbild für das Buch "Die Welt des Heiligen" anfertigte. Interner Link in dieses FensterBildergalerie

Bibliographie:

  • Religionswissenschaftliches Lexikon unter dem Titel "Weltreligionen zum Nachschlagen" im Compact-Verlag München, erschienen 1991
  • Mitarbeit an einer "Enzyklopädie der Religionen", erschienen 1992 im Topic-Verlag, Karlsfeld
  • "In heiliger Leidenschaft", ein Buch über Mythen, Kulte und Mysterienrituale als Ausdrucksformen der Sehnsucht des Menschen nach dem Absoluten. Erschienen 1994 im Kösel-Verlag, München
  • "Die Welt des Heiligen", Einführung in die Elemente und Grundphänomene der Religionen als Grundmuster der Kultur überhaupt. Erschienen 1997 im Kösel-Verlag, München, und Interner Link in dieses Fensterneu aufgelegt im Pomaska-Brand Verlag, Schalksmühle 2011