• Buchrückseite

Rezension

von Astrid van Nahl auf

Externer Link neues FensterAlliteratus.com

Wie ich einen ostpreußischen Superhelden erfand

 

Jörg Stanko

Wie ich einen ostpreußischen Superhelden erfand

Roman - 98 Seiten, kartoniert

Preis: 12,00 EUR (D)

ISBN 978-3-935937-81-8

Interner Link in dieses Fensterbestellen

 

Kann man die Vergangenheit und damit sein eigenes Leben verändern, indem man in die Geschichte eingreift, Figuren verändert oder sie neu erfindet?

»Ich sehe den jungen Friedrich und seine romantische Liebe, die er zurücklassen muss. Er könnte eine wundersame Rettung erfahren. Und ich könnte davon erzählen, dass Juden gerettet wurden, ein ganzer Zug voll. Ich schreibe einfach, dass der Zug bei langsamer Fahrt entgleist ist. So befreie ich meinen Friedrich. Ich schicke ihn nach Amerika.«

Feinsinnig und mit hintergründigem Humor begibt sich der Autor auf Spurensuche, die ihn zwangsläufig auch zu einer Auseinandersetzung mit seiner deutschen Identität führt.

Ein Buch für Sinnsucher, Romantiker, Melancholiker und andere finstere Gesellen.

 

August und Martha
August und Martha: Der Krieg nimmt keine Rücksicht auf eine junge Liebe...